Vorbericht zum Mundartstück im Museum

03

von Josef Krämer

Mit der Redensart „Ahl Schü’eren brennen joot“ waren früher ältere Menschen gemeint, die sich noch mal verliebten.

Johann bewirtschaftet zusammen mit seinen Schwestern Anna und Erna den Bauernhof. Sie haben sich die Arbeit aufgeteilt. Johann ist für Haus und Hof zuständig. Erna kümmert sich um den Haushalt und Anna um die Kühe.

Johann ist nebenbei Feuerwehrhauptmann. Die Feuerwehr braucht unbedingt eine neue Spritze. Aber das Geld reicht vorne und hinten nicht.

Erna ist heimlich liiert mit dem Steinbrucharbeiter Karl. Anna sucht noch einen Mann. Da wäre der reiche Bauer Franz gerade der Richtige. Der hat aber nur Augen für Erna. Doch die beiden Schwestern haben einen Plan.

Wird der Plan aufgehen und Anna ihren Franz bekommen und kann die Feuerwehr doch noch ihre neue Spritze auf dem Feuerwehrfest einweihen?

Wie immer ist der Eintritt frei. Wir sehen uns am 31.05.2018 im Museum… Jeweils um 11:00 Uhr, 14:00 Uhr und 16:00 Uhr beginnt die turbulente Komödie in bekannter Originalkulisse im „Hof zum Eigen“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.